Bezirksliga 1: Corona-Verdacht bei Roland sorgt für Spielabsage

Army
Der Roland-Vorsitzende Stephan Kurowski erklärt die Absage der Partie beim FC Elmshorn.
(Foto-Credit: Johannes Speckner)

Das für Freitag, 20. August geplante erste Saisonspiel des FC Roland Wedel, der am vergangenen Wochenende zum eigentlichen Auftakt turnusmäßig spielfrei hatte, verschiebt sich um mindestens eine weitere Woche. Die Roland-Verantwortlichen sagten ihren für den Abend geplanten Auftritt beim FC Elmshorn nämlich ab, weil einer ihrer Spieler beim Training am Donnerstagabend Corona-Symptone aufwies.


„Wir wissen noch nicht sicher, ob er wirklich Corona hat, es könnte auch eine normale Erkältung sein“, erklärte Stephan Kurowski, Erster Vorsitzender des FC Roland, auf Nachfrage von SportNord. Weil aber die Testergebnisse noch ausstehen und die Wedeler „nichts riskieren wolen“, wie Kurowski es ausdrückte, sagten sie das Spiel am Freitagmittag ab: „Fußballspielen ist die schönste Nebensache der Welt und wir alle freuen uns, dass wir wieder kicken dürfen. Aber die Gesundheit aller Beteiligten hat natürlich oberste Priorität.“


Dies sagte Kurowski auch angesichts der Tatsache, dass ein junger Liga-Spieler des FC Roland zurzeit im Krankenhaus liegt. Bei ihm war in der vergangenen Woche Corona nachgewiesen worden, woraufhin die Wedeler ihr für den vergangenen Sonntag geplantes Testspiel gegen den Harburger SC abgesagt hatten. „Weil er unter Atemnot litt, ist er ins Krankenhaus gegangen, nun aber Gott sei Dank auf dem Weg der Besserung“, erklärte Kurowski.

 Redaktion
Redaktion Artikel