Lotto-Pokal: Teutonia 05 gastiert bei HR

Army
Felix Dieterich (Teutonia 05, rechts) und HR-Akteur Christian Rohweder, hier im Testspiel-Zweikampf am 4. Juli, könnten am Dienstagabend erneut aufeinandertreffen.
(Foto-Credit: Johannes Speckner)

Das Schicksal, bei einem zwei Klassen tiefer um Punkte kämpfenden Gegner zu verlieren, ereilte am Sonntag den SC Victoria Hamburg (Oberliga 2), der in der Dritten Runde des Lotto-Pokals beim FC Alsterbrüder (Bezirksliga 6) nach einem 2:2 nach 90 Minuten mit 5:7 im Elfmeterschießen das Nachsehen hatte. Der FC Teutonia 05, der seine Heimspiele in der Regionalliga Nord im Stadion Hoheluft, der eigentlichen Heimspielstätte von „Vicky“, austrägt, ist also gewarnt, wenn er am Dienstag, 14. September zum Drittrunden-Nachholspiel bei der SV Halstenbek-Rellingen (Landesliga 1) gastiert.


Natürlich spricht auf dem Jacob-Thode-Platz, wo ab 19 Uhr der Ball rollt, alles für einen Auswärtssieg. Die Teutonen sind in exzellenter Form und gewannen am Sonnabend das Regionalliga-Topspiel gegen den SC Weiche Flensburg 08 mit 1:0. Dank des Treffers von Kevin Weidlich (51. Minute) ist das Team von der Kreuzkirche als einziges in seiner Staffel noch ungeschlagen. Die Halstenbeker hatten am Wochenende spielfrei – die Idee von HR-Trainer Heiko Barthel, die Teutonen gegen Flensburg live in Augenschein zu nehmen, ließ sich trotzdem nicht in die Tat umsetzen, da aufgrund der Corona-Beschränkungen keine Karten mehr an der Tageskasse zu erwerben waren.


Das ist am Dienstagabend in Halstenbek anders: Für fünf Euro (ermäßigt 3 Euro) können Besucher den Jacob-Thode-Platz betreten. Dort mussten sich die „Baumschuler“ zuletzt am Sonntag, 5. September trotz drückender Überlegenheit mit einem 1:1-Unentschieden gegen den VfL Pinneberg begnügen. Dass die Halstenbeker am 4. Juli ein Testspiel gegen die Teutonen mit 1:0 gewonnen hatten, hat laut Barthel „keine Aussagekraft“, da damals beim Viertligisten „zahlreiche Probespieler zum Einsatz gekommen“ wären. Zudem muss Barthel mit Sascha Bernhardt, Sergio Batista Monteiro (beide Urlaub) und Niklas Siebert (Schulterverletzung) auf drei wichtige Akteure verzichten.

 Redaktion
Redaktion Artikel