Lotto-Pokal: Wiederholungsspiel nach Gewitter-Abbruch

Army
Jannik Ruhser fehlt seinem SSV Rantzau im Pokal-Wiederholungsspiel verletzungsbedingt.
(Foto-Credit: Johannes Speckner)

„Wir haben hin- und herüberlegt.“ Co-Trainer Tobias Thiede gibt zu, dass sich die Verantwortlichen beim SSV Rantzau nicht sicher waren, ob Chefcoach Marcus Fürstenberg für eine Partie gesperrt ist, nachdem er vor Wochenfrist im Landesliga-Spiel beim Harburger TB (1:4) die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Letztlich setzte sich die Erkenntnis durch, dass eine Ampelkarte zwar für Spieler, nicht aber für Offizielle eine Sperre von einer Begegnung nach sich zieht: „Fürstenberg wird am Spielfeldrand stehen“, kündigte Thiede an, bevor am Freitag, 24. September das Lotto-Pokal-Drittrunden-Spiel beim Heidgrabener SV (Bezirksliga 1) wiederholt wird.


Vor exakt zwei Wochen war die Partie beim Stand von 0:1 zur Pause vom Schiedsrichter wegen eines aufziehenden Gewitters zunächst unter- und schließlich abgebrochen worden. Bei der Neuauflage fehlt bei den Rantzauern weiterhin Jannik Ruhser (Muskelfaserriss im Oberschenkel). Dafür haben Pepe Hartlieb und Finn Krupski ihre Verletzungen auskuriert und Jorrit Thieme, der zuletzt im Urlaub weilte, ist ebenfalls wieder mit dabei.


Die Heidgrabener „werden ein starkes Team ins Rennen schicken“, wie HSV-Coach Ove Hinrichsen versicherte. Allerdings muss er auf mehrere Akteure verzichten: Neben Fabian Doell und Ricardo Gomes (beide Urlaub) fehlen auch Christoph Ketelhohn (weilt beruflich in Berlin), Cass Marcks (Rehabilitation) sowie Torwart Shawn Klenz, der vor Wochenfrist beim 3:3-Unntschieden bei Blau-Weiß 96 Schenefeld kurz vor Ultimo umknickte und eine Bänderdehnung erlitt. Stürmer Dennis Lebedinski wird aufgrund einer Fuß-Verletzung geschont.


Während die Heidgrabener in der Bezirksliga 1 sieglos das Tabellenende zieren, verloren die Rantzauer ihe jüngsten beiden Liga-Aufgaben und verspielten zuvor eine 4:0-Pausenführung beim FTSV Altenwerder (Endstand 4:4), weshalb auch in der Düsterlohe nicht die beste Stimmung herrscht.

 Redaktion
Redaktion Artikel