Lotto-Pokal: Norderstedt fährt nach Nienstedten

Army
Als Torwart des SC Nienstedten kann sich Bendix Ergezer darauf einstellen, dass im Pokalspiel gegen Eintracht Norderstedt reichlich Arbeit auf ihn zukommt.
(Foto-Credit: Johannes Speckner)

Am Montagabend hatte der Spielausschuss des Hamburger Fußball-Verbandes zur Auslosung der Viertrunden-Duelle des Lotto-Pokals geladen. Als Los-Fee fungierte dabei in den Räumen des HFV an der Jenfelder Allee Ex-Profi Carsten Kober, der nun dem SC VW Billstedt 04 vorsteht. Als Medienpartner fungierte die Hamburger Morgenpost. Stattfinden sollen die Partien am Wochenende vom Freitag, 5. November bis zum Sonntag, 7. November.


Nachdem der Pokal-Titelverteidiger FC Eintracht Norderstedt in den ersten drei Runden jeweils einen Oberligisten aus dem Weg räumen musste, gastiert der Regionalligist nun beim SC Nienstedten, einem Landesligisten mit jungen und technisch gut ausgebildeten Spielern. Auf dem Kunstrasenplatz im Quellental dürfte tatsächlich am ersten November-Wochenende der Ball rollen, da das Team von Eintracht-Trainer Jens Martens dann in der Regionalliga Nord spielfrei hat. Dagegen wird für die Pokal-Auftritte von Altona 93 (beim Bezirksligisten TuS Finkenwerder) und vom FC Teutonia 05 (beim Landesligisten Rasensport Uetersen) ein Alternativ-Termin gesucht werden müssen. Die Altonaer sind nämlich am Sonntag, 7. November zum Gast um Viertliga-Punkte beim Hamburger SV II zu Gast, während die Teutonen an jenem Tag den FC St. Pauli II empfangen.


Ebenfalls interessant: Die TuS Dassendorf, Hamburger Serienmeister und Lotto-Pokal-Sieger des Jahres 2020, gastiert beim ambitionierten Bezirksligisten FTSV Komet Blankenese. Und der FC Hamburger Berg, der als einziger A-Kreisklassen-Vertreter die Runde der letzten 16 Mannschaften erreichte, empfängt dort den Heidgrabener SV (aktuell Schlusslicht der Bezirksliga 1). Da das FC-Team in der Zweiten Runde sensationell den Landesligisten Eimsbütteler TV mit 2:0 im Elfmeterschießen eliminiert hatte, dürfte es auf seinem heimischen Grandplatz an der Bahrenfelder Wichmannstraße auch gegen den „kleinen HSV“ keinesfalls chancenlos sein.


Die Auslosung der Lotto-Pokal-Achtelfinal-Partien soll am Montag, 15. November erfolgen.


Die Viertrunden-Paarungen auf eine Blick:
SC Poppenbüttel (Bezirksliga 4) – TSV Buchholz 08 (Oberliga 2)
SC Nienstedten (Landesliga 1) – FC Eintracht Norderstedt (Regionalliga Nord)
Fatihspor (Bezirksliga 3) – Sieger aus FC Elmshorn (Bezirksliga 1)/VfL Pinneberg (Landesliga 1)
TuS Finkenwerder (Bezirksliga 5) – Altona 93 (Regionalliga Nord)
FC Voran Ohe (Landesliga 2) – TuS
Berne (Landesliga 3)
HT 16 (Bezirksliga 3) – Meiendorfer SV (Oberliga 1)
SC Hansa 11 (Landesliga 3) – Bramfelder SV (Oberliga 1)
Rasensport Uetersen (Landesliga 1) – FC Teutonia 05 (Regionalliga Nord)
FC Alsterbrüder (Bezirksliga 6) – SC Condor (Landesliga 3)
FC Hamburger Berg (A-Kreisklasse 8) – Heidgrabener SV (Bezirksliga 1)
TuS Hemdingen-Bilsen (Kreisliga 1) – Inter Eidelstedt (Landesliga 1)
FTSV Komet Blankenese (Bezirksliga 6) – TuS Dassendorf (Oberliga 1)
HFC Falke (Bezirksliga 6) – TuRa Harksheide (Landesliga 1)
Zonguldakspor (Kreisliga 2) – VfL Lohbrügge (Oberliga 1)
Harburger SC (Bezirksliga 5) – FC Union Tornesch (Oberliga 2)
Rahlstedter SC (Landesliga 3) – FC Eintracht Lokstedt (Landesliga 3)

 Redaktion
Redaktion Artikel